Schmökertipps für den Herbst: Diese Bücher sollten Sie kennen!

Schmökertipps für den Herbst: Diese Bücher sollten Sie kennen!


Die Tage werden kürzer, die Nächte kälter: In einer Wolldecke eingemummelt, mit einer Tasse Tee in der Hand und einem guten Buch im Schoß kann der Herbst kommen. Doch welche Bücher lohnen sich zu lesen? Wir stellen Ihnen drei Schmökertipps für den Herbst vor, die Ihnen gefallen könnten:

Originell, tiefgründig und witzig zugleich: Die Katze des Dalai Lama


Lesetipp für den Herbst:
Die Katze des Dalai Lama
 "Wer glücklich werden möchte, sollte versuchen, andere glücklich zu machen!" Wie das geht? Die Katze des Dalai Lama weiß das zu berichten. Als spirituell gebildetes Haustier kann sie aber nicht nur Lebensweisheiten zum Besten geben: Sie weiß auch, wie man sich als mäusefressendes Leckermäulchen unter lauter Vegetariern fühlt. Und: Sie sieht, hört und miaut Anekdoten aus den Gemächern des Dalai Lama, denen der Leser nur allzu gerne lauschen wird. Wer sich diesen Herbst kurzweilig unterhalten und dabei über Sinnfragen nachsinnen möchte, dem sei das Werk "Die Katze des Dalai Lama" unbedingt anempfohlen.





Aufrüttelnd, packend und lehrreich – ein Buch, das jedes Elternteil gelesen haben sollte: Krise der Kindheit 


Aufrüttelnd, packend und lehrreich:
Krise der Kindheit
Wir leben in einer Gesellschaft, in der ADHS zur Kindervolkskrankheit Nummer 1 geworden ist! Wo die einen eine versteckte Hochbegabung hineininterpretieren, sehen die anderen ein sozialökonomisches Phänomen, das mit entsprechender Medikation in den Griff zu bekommen ist. Helmut Schreier sieht die Problematik ganz anders. Er mahnt: " ... Es ist ein Problem, das Kinder und Erwachsene umfasst, eine dem Leben in modernen Gesellschaften innewohnende Struktur. Da ist etwas, das uns vor die Bildschirme zwingt und von der Welt fernhält, etwas, das uns einsam macht, seelisch krank und körperlich fett." Doch ADHS ist nur eines von vielen Problemen, denen unsere moderne Gesellschaft gegenübersteht. Unseren Kindern fehlten überhaupt die Voraussetzungen für ein gesundes und glückliches Leben, so Schreier. Mit seinem Werk "Krise der Kindheit" hat der Autor ein grandioses Plädoyer für die Rückkehr zur Natur verfasst, das Eltern, Pädagogen und Wissenschaftler aufrütteln sollte.


Frischer Wind im Vatikan – frischer Wind im heimischen Bücherregal

Frischer Wind im Vatikan
– ein Buch, das nicht nur
Katholiken begeistert
Mit Papst Franziskus ist nicht nur ein laues Lüftchen in den Vatikan eingezogen. Eine wahrhaft erfrischende Brise, die sich weltweit zu einem Sympathiesturm auszubreiten scheint, wohnt im Vatikan. Papst Franziskus ist mindestens so originell wie unberechenbar, was sein Pontifikat betrifft. Er trägt keine roten Schuhe, weil er sich nicht in den Mittelpunkt stellen möchte. Immerhin sei Christus die Mitte der Kirche – nicht er. Statt eines Nobelwagens fährt der Papst einen alten Renault 4. Eine Harley Davidson, die er geschenkt bekommt, spendet er der Caritas und auch sonst überrascht der Papst immer mal wieder mit seiner Spontanität: Mal setzt er sich eine Clownsnase auf, dann gesteht er öffentlich einen Diebstahl, um kurz darauf öffentlich und für alle sichtbar im Petersdom zu beichten. Ungezwungen lässt er sich für ein Selfie mit Jugendlichen ablichten und lässt sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als ein Sechsjähriger sich keck auf den Papststuhl setzt, von dem sich Papst Franziskus für eine Rede erhoben hat. Er streichelt dem Jungen liebevoll über den Kopf und setzt seine Rede ruhig und besonnen fort. Diese und zahlreiche andere Anekdoten erzählt das Buch "Frischer Wind im Vatikan".