CATAN WM 2014 in Berlin: Der neue Weltmeister kommt aus Estland

(v.l.n.r.): Sander Stroom (Weltmeister 2014),
 Klaus Teuber (Catan-Erfinder), 
Herbert Schager (Weltmeister 2012), 
Quelle: Kosmos

CATAN WM 2014 in Berlin: Der neue Weltmeister kommt aus Estland

Sander Stroom holt den Titel, Thorsten Mandler wird bester deutscher Spieler und belegt im Finale Platz vier.

Berlin/Stuttgart, 13.10.2014 – Am 11. und 12. Oktober 2014 trafen sich die besten Catan-Spieler der Welt im Berliner Museum für Kommunikation um die Weltmeisterschaft auszutragen. Dabei kämpften Brettspielstrategen aus 35 Ländern um den Titel. Sander Stroom aus Estland setzte sich gegen die internationale Konkurrenz durch und holte den begehrten ersten Platz. Er erhält als Siegerprämie eine Kreuzfahrt entlang der Mexikanischen Riviera im Wert von rund 3.000 Euro.

Im Finale standen sich der Deutsche Thorsten Mandler (45) aus dem hessischen Grünberg, Yoshitaka Matsumoto (32) aus Japan, Sander Stroom (25) aus Estland und Kristofers Ritovs (28) aus Lettland gegenüber. Silber ging an Japan, Bronze sicherte sich Lettland. Der Deutsche Thorsten Mandler belegte Platz vier. Das Finale war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem über zweieinhalb Stunden gesiedelt, gehandelt und gebaut wurde.

„Die Siedler von Catan" ist ein internationales Phänomen


(v.l.n.r.): Yoshitaka Matsumoto (Platz 2, Japan), 
Sander Stroom (Platz 1, Estland), 
Klaus Teuber (Catan-Erfinder), 
Thorsten Mandler (Platz 4, Deutschland), 
Kristofers Ritovs (Platz 3, Lettland), 
Quelle: Kosmos
„Die CATAN WM zeigt eindrucksvoll, dass sich das deutsche Kult-Brettspiel ‚Die Siedler von Catan‘ längst zum internationalen Phänomen entwickelt hat“, erklärt Heiko Windfelder, Programmleiter Spielware und Mitglied der Geschäftsleitung beim Kosmos Verlag. Seit fast 20 Jahren wird in über 40 Ländern Catan gespielt. „Die große Catan-Begeisterung weltweit spiegelt sich auch in der Teilnehmerzahl des diesjährigen Turniers wider, die mit 64 Spielern aus 35 Ländern besonders hoch war“, so Heiko Windfelder weiter.

Spielen und Kommunikation sind eng miteinander verbunden


Beim Stuttgarter Traditionsverlag Kosmos erscheint das weltweit bekannte Brettspiel bereits seit der Erstveröffentlichung im Jahr 1995. Gemeinsam mit der Catan GmbH und dem amerikanischen Spieleverlag Mayfair richtet der Kosmos Verlag die Weltmeisterschaft alle zwei Jahre aus. In diesem Jahr fand die CATAN WM erstmals in Berlin statt. „Das Museum für Kommunikation war unser Wunsch-Austragungsort“, betont Heiko Windfelder. „Durch das Handeln ist Catan ein besonders kommunikatives Brettspiel. Außerdem stehen Spiele insgesamt für ein intensives Miteinander und ein gemeinsames Erlebnis. All das passt hervorragend an diesen besonderen Ort.“

Pro Land konnten maximal zwei Spieler am Turnier teilnehmen. Insgesamt kamen 64 Repräsentanten aus 35 Nationen – darunter aus entfernten Ländern wie Japan, Australien, Malaysia und Chile – nach Berlin, um sich mit den besten Catan-Spielern der Welt zu messen.

Parallel zur Weltmeisterschaft, fand im Museum für Kommunikation außerdem das Spielefest statt, das von den Museumsbesuchern begeistert angenommen wurde. Kleine und große Gäste konnten verschiedene Kinder- und Familienspiele nach Herzenslust ausprobieren und sich bei Regelfragen an die Kosmos Spieleerklärer wenden.

(Quelle: Kosmos)