Das Grabtuch von Turin – ist es echt oder eine Fälschung?

Das Magazin "Katholisches" berichtet:


"Mittelalterliche Fälschung mit den damaligen Mitteln unmöglich Im Februar 2012 erschien der Dokumentarfilm “La notte della Sindone” (Die Nacht des Grabtuchs), eine italienische Produktion von Polifemo und RAI unter der Gesamtleitung von Francesca Saracino. Der Journalist Marco Tosatti von Vatican Insider hatte die Möglichkeit, den Film vorab zu sehen. Er bringt Licht in die Untersuchungen, die beteiligten Personen und die mysteriösen Begleiterscheinungen rund um die umstrittene Radiokarbon-Datierung des Grabtuches im Jahr 1988. Das Ergebnis der C14-Untersuchung nannte als Entstehungszeit des Grabtuches die Zeit zwischen 1290 und 1360. Ein Ergebnis, das heute von einem Gutteil der Wissenschaft bezweifelt wird. Unter der Vielzahl an Kritik sei lediglich der Bericht der Italienischen Gesellschaft für Statistik (SIS) genannt, die nach einer Fehlerkalkulation bei den C14- Untersuchungen von 1988 zu einer Glaubwürdigkeitsrate zwischen einem und höchstens fünf Prozent gelangte. Ein Ergebnis, das unter allen nur denkbaren wissenschaftlichen Standards liegt."

Lesen Sie hier den kompletten Artikel: Das Grabtuch von Turin – es ist KEINE Fälschung

Ebenfalls sehenswert zum Thema:

Die Wissenschaft beweist: Das Turiner Grabtuch ist echt und keine Fälschung!


Unbedingt sehenswert!

Das Turiner Grabtuch beweist: Die Bibel hat recht! Teil 1




 Das Turiner Grabtuch beweist: Die Bibel hat recht! Teil 2