Treten Nutzer ihre Bildrechte wirklich an WhatsApp, Facebook und Co. ab? Hier die Antwort:

Treten Nutzer ihre Bildrechte wirklich an WhatsApp, Facebook und Co. ab? Hier die Antwort:


Treten Nutzer von
sozialen Netzwerken
wie WhatsApp wirklich
ihre Bildrechte an die
unterschiedlichen Unternehmen
ab? Denny Fischer sagt: Nein!
Es wäre schon ein dicker Datenhund, den sich WhatsApp und Co. leisten würden, wenn sie sich sämtliche Bild- und Verwertungsrechte ihrer Nutzer unter den Nagel reißen würden, so wie chip.det-online.de oder auch n-tv.de aktuell berichten.

Doch, was steckt hinter den Mutmaßungen? Denny Fischer, der Gründer von SmartDroid.de, sieht das anders: Er bloggt zum Thema "WhatsApp und Bildrechte" ganz andere Töne:

Kunden würden eben nicht ihre Bildrechte an WhatsApp abtreten. Laut Denny Fischer stellen sie ihre Bilder lediglich für die Nutzung zur Verfügung stellen. WhatsApp brauche diese Rechte auch, um beispielsweise Profilbilder öffentlich anzeigen zu dürfen. Die Bildrechte würden mit diesem Nutzungsrecht aber noch lange nicht abgetreten. Mehr noch: Medien und Nachrichten in privaten Chats werden von WhatsApp sogar gänzlich ignoriert und noch nicht mal zwischengespeichert. 

Treten WhatsApp-Nutzer ihre Bildrechte nun also doch nicht an das soziale Netzwerk ab? Vermutlich nicht! 

Auch, wenn der aktuelle Medien-Hype mit einhergehender Angstmache zum Thema "WhatsApp und Bildrechte" wohl unbegründet ist, hat das gefundene Pressefressen auch einen Vorteil: Die Nutzer werden wohl in Zukunft nicht mehr ganz so unbekümmert die AGBs bestätigen. Und das ist auch gut so.

Das ganze Statement von Denny Fischer finden Sie hier: WhatsApp: Nutzer verschenken ihre Bildrechte nicht