Das sollten Sie über Homöopathie unbedingt wissen!

Das sollten Sie über Homöopathie unbedingt wissen!


Helfen Nahrungsmittelergänzungen und homöopathische Mittel tatsächlich oder ist hier nur der Placebo wirksam? Ben Goldacre fühlt der Komplementärmedizin auf den Zahn.


Homöopathie – sie ist alles andere als
eine harmlose Naturheilmethode
(Autor: Simone Meier) Immer mehr Menschen wenden sich von der Schulmedizin ab und der Komplementärmedizin zu. Nahrungsergänzungsmittel, Kräuteressenzen und homöopathische Mittelchen haben Hochkonjunktur. Aufwendige Werbekampagnen versprechen die sanfte Heilung ohne Nebenwirkung. Doch was hilft wirklich? Kann ein Globuli ohne Wirkstoff tatsächlich eine Grippe heilen – und wenn ja, wie?


Komplementärmediziner scheffeln mitunter Millionen


Der praktizierende Arzt und Wissenschaftsjournalist Ben Godacre nimmt mit seinem Werk „Die Wissenschaftslüge“ kein Blatt vor den Mund. Er geht mit der Alternativmedizin, aber auch mit der Wissenschaft an sich hart ins Gericht. Erbarmungslos setzt er Wissenschaftler und Unternehmer auf die Anklagebank, die mit der Gutgläubigkeit des Konsumenten Millionen scheffeln. Doch nicht nur die Komplementärmedizin ist Brennpunkt seiner Berichterstattung. Er macht auch vor der klassischen Medizin keinen Halt. Gnadenlos entlarvt er die pseudowissenschaftlichen Versprechungen der Medizin, Homöopathie, Pharma- und Kosmetikindustrie. Mit Witz, Charme und viel Expertenwissen will er informieren, aufklären und sensibilisieren.


Homöopathie – hilft sie wirklich?


Nein, aus Sicht der Schulmedizin – vielleicht, wenn man daran glaubt – und ja, wenn man den aufwendigen Werbekampagnen und pseudowissenschaftlichen Versprechungen Glauben schenkt. So das Resümee von Godacre. „Aber“, so könnte man einwenden, „bei Tieren und Kleinkindern wirken sie doch auch – die kleinen weißen Kügelchen“. Und überhaupt: „Wer heilt, hat recht!“

Wer heilt, hat eben nicht immer recht – denn wer sagt, dass er heilt, muss auch beweisen, dass er das tut. Und genau hier liegt der Hund begraben. Denn einen wissenschaftlichen Beweis für die Wirksamkeit gibt es nicht. Was hilft, das ist der Placeboeffekt. Der Glaube versetzt Berge – und wenn es sein muss sogar nachweisbar, das wussten schon die frühen Christen. Und recht hatten sie.
Der Placeboeffekt kann viel, aber längst nicht alles

Ein Placebo ist unglaublich wirksam – und das ganz ohne Wirkstoff. Wie wirksam, das wird einem klar, wenn man sich vor Augen führt, dass sich selbst Placebooperationen am Knie bewährt haben. „Nun ja“, könnte man jetzt sagen, „wenn ein Placebo solche Heilerfolge erzielen kann, was spricht dann gegen ein Globuli, welches den Placebo auslöst?“ Das Problem sind nicht die Kügelchen, so die Meinung von Godacre. Die Problematik liege ganz woanders. Gefährlich werde es nämlich dann, wenn Zuckerkügelchen „verschrieben“ werden und gleichzeitig von schulmedizinischen, nachgewiesenen Therapien abgeraten werde. So sei es in der Komplementärmedizin gängige Praxis, von Schutzimpfungen abzuraten. Das Problem sei also nicht das homöopathische „Heilmittel“, sondern der verantwortungslose Umgang damit. Hinzu komme außerdem, dass Wirkstoffpräparate auch dann helfen, wenn der Patient nicht daran glaubt – und das könne durchaus schon mal Leben retten. Ohnehin sollte einem Patienten immer die bewährteste und bestmögliche Behandlung zuteilwerden. Ob das dann ein homöopathisches „Heilmittel“ ist? Diese Frage stelle sich hoffentlich gar nicht.


Wissenschaft ist nicht gleich Wissenschaft – Statistiken können in die Irre führen


Auch wenn man während der Lektüre so manches Mal versucht ist zu glauben, dass Ben Godacre ein eingefahrener Schulmedizin- und Wissenschaftstheoretiker ist, stellt man immer wieder fest: Er ist es nicht. Im Gegenteil. Seine, man könnte es schon fast Kritiksucht nennen, Anklagen gelten neben der Pharma- und Kosmetikindustrie auch der Wissenschaft und deren teils höchst zweifelhafter Methodik, wie er es darstellt. Wer als angehender Wissenschaftler in die Tipps und Tricks der mehr oder weniger legalen Betrügereien in Sachen Statistiken eingeweiht werden möchte, der wird bei Godacres Ausführungen in „Die Wissenschaftslüge“ fündig. Doch Godacre will weniger zu Betrügereien auffordern, als vielmehr diese entlarven. Und das tut er – und er tut es gerne!


Die Wissenschaftslüge“ – interessant und informativ


Auch wenn die in der Lektüre schriftlich dargelegten Verbalattacken teilweise etwas überzogen wirken: Amüsant und informativ sind sie allemal. Der Autor hat die Kunst, Lehrreiches unterhaltsam darzustellen, eindeutig verstanden. Alle, die einen bissig-humorvollen Schreibstil zu schätzen wissen, werden sich gerne von Godacre belehren lassen. Und alle, die den Spruch „Wer heilt, hat recht“ nicht mehr hören können und auf der Suche nach schlagfertigen Gegenargumenten sind, die werden hier garantiert fündig.