Modisch gestylt aufs Oktoberfest: Diese Outfits liegen im Trend!

Modisch gestylt aufs Oktoberfest: Diese Outfits liegen im Trend!


 



Immer wieder schön: Rot-Weiß-Kombinationen.
Foto: rgz/Krüger Dirndl

 Modisch gestylt aufs Oktoberfest – ein Spagat zwischen Tradition und Trend



Bereits seit 1887 beginnt das Oktoberfest traditionell mit dem Einzug der Festwirte auf die Theresienwiese. Und auch in diesem Jahr dürfen sich Besucher am 21. September auf prächtige Pferdegespanne, geschmückte Wagen, bayerische Trachten- und Musikgruppen freuen. Nach dem offiziellen Bieranstich heißt es dann zwei Wochen lang ausgelassen feiern, Bier, Hendl, Fahrgeschäfte und Blasmusik genießen. Natürlich gehört zum stilechten Wiesnbesuch auch das passende Outfit. Schließlich ist es inzwischen fast selbstverständlich, im Trachtenlook zu schunkeln. Die Wahl des richtigen Dirndls beschäftigt aber vor allem die Damenwelt bereits Wochen zuvor.  

Abends darf es glänzen

 

Die Auswahl an Dirndln ist riesig. Jedes Jahr lassen sich die Modedesigner etwas Neues einfallen. Auffallen ist auf der Wiesn beinahe Pflicht. Dementsprechend originell und ausgefallen präsentieren sich viele Modelle. Doch im Trend liegen in dieser Saison durchaus auch schlichte, elegante Dirndl, die je nach Lust und Laune mit verschiedenen Accessoires aufgepeppt werden können. Während leichte Dirndl aus Baumwolle oder Leinen genau das Richtige für den Nachmittagsbesuch im Bierzelt sind, darf es abends schon etwas festlicher sein. Taft, Seide, Brokat, Jaquard, Spitze und aufwändige Stickereien unterstreichen den edlen Look. Vor allem bei den Schürzen aus Taft wird viel Wert auf reiche Verzierung gelegt. Kleine feine Muster im Porzellan-Stil, geschmückte Bordüren, Schnürungen, Knöpfe und Pailletten runden das festliche Dirndl ab. Besonders edel: Aufwändig von Hand bestickte Schürzen aus reiner Spitze oder Voile.


Etwas Abwechslung gewünscht?



Doppel- und Wendeschürzen mit unterschiedlichen Mustern und Farben sorgen für Abwechslung und ermöglichen der Trägerin noch mehr Individualität. Ideal, um den Look etwas zu verändern, sind auch unterschiedliche Blusen. So kann die weiße Dirndlbluse einmal gegen eine schwarze Carmenbluse getauscht werden. Unverzichtbar für viele Trachtendesigner ist die weiße Unterjacke aus Spitze oder Taft, die unter dem Dirndl hervorblitzen.



Wie viel Bein darf es sein?






Wie viel Bein darf es sein? Die Trachtenmode ist so vielseitig wie ihre Trägerinnen.
Foto: djd/Chiemseer Dirndl & Tracht


In puncto Länge hat sich in den vergangenen Jahren die knieumspielende Variante durchgesetzt. So zeigt Frau etwas Haut, ist aber dennoch klassisch traditionell gekleidet. Besonders stilvoll und weiblich wirken wadenlange Dirndl. Doch egal ob geschlossen oder offenherzig, lang oder kurz: Im Prinzip ist auch heuer wieder erlaubt, was gefällt und was der Trägerin steht. Und so wird man auch das eine oder andere Mini-Dirndl – vor allem bei jungen Madln – auf der Wiesn zu sehen bekommen. Mutige tragen knappe Lederhosen, sexy kombiniert mit High-Heels und Kniestrümpfen oder sportlich mit flachen Schuhen und Loaferln. Auffallen ist bei diesem Outfit dann garantiert.































Klassisches Rot, trendiges Türkis und dezentes Grau



Farblich ist beinahe alles möglich. Klassisches Rot, Tannengrün und Schwarz spielen eine große Rolle. Besonders edel wirkt beispielsweise Schwarz in Kombination mit Gold. Pastelliges Rosa oder Flieder sind aber ebenso schön wie ein kräftiges Orange oder gar Gelb. Aber auch Beerentöne sind genauso angesagt wie Blautöne, die von Himmelblau bis Königsblau reichen können. Die absolute Trendfarbe in vielen Kollektionen ist aber Türkis. Aber auch zurückhaltende Töne wie Grau, Braun und Nude sind in den Kollektionen vertreten. Im Grunde hat aber jede Farbe ihren Reiz, sodass die Wahl nicht leicht fallen dürfte. Kombiniert werden die verschiedenen Farbtöne auf die unterschiedlichste Weise.
Ein wichtiges Kriterium beim Kauf: Unverzichtbare Accessoires
Natürlich spielen die Accessoires beim perfekten Dirndl-Auftritt eine große Rolle: Je schlichter das Dirndl, desto auffälliger dürfen diese sein. Die Auswahl an Armbändern, Ketten, Anhängern und Broschen mit Hirsch- Berg- und Blumenmotiven ist riesig. Verzierte Trachtenhüte mit Kordeln, Federschmuck und Dekobroschen gehören aber ebenso dazu wie kleine Ledertäschchen und Stoffbeutelchen sowie Walk-Stolas, Baumwoll- und Seidentücher: entweder unifarben oder mit typischen Trachtenmotiven in buntem Druck. Auch die Wahl der Schuhe kann das Outfit völlig verändern. Je nach Lust und Laune trägt Frau Ballerinas, Pumps, High-Heels oder auch Trachtenstiefel. Turn- oder Haferlschuhe hingegen gehen höchstens zu Lederhosen.


Hochwertige Lederhosen und passende Westen






Im Partnerlook aufs Oktoberfest.
Foto: rgz/Spieth & Wensky






Die Männerwelt erscheint nach wie vor ganz stilecht in Lederhose aus hochwertigem Hirsch- oder Wildbockleder, Karohemd und farblich abgestimmter Weste. Bei den Lederhosen sind kurze Formen ebenso zu finden wie Kniebund-Modelle oder auch lange Modelle. Aufwändige Stickereien in kontrastreichem Blau, Grün, Rot oder Beige schmücken die meist braunen, schwarzen oder steingrauen Hosen. Zu den diesjährigen Trendfarben bei Westen und Trachtenjacken gehören Blau- und Grüntöne. Neu und modisch: Strickjanker mit Kapuzen. Loferl, Strümpfe und Halstücher zeigen sich in einer großen Farbenvielfalt und peppen jedes Outfit modisch auf.Die Farben des Dirndls sollten auch zum Hautton und der Haarfarbe der Trägerin passen. Die Muster reichen altbekannt von den klassischen Vichy-Karos über Streublümchen, Rankendekore und Herzprints bis zu Hirsch- und Kleemotiven.