Herzhaft genießen mit Rindersteaks und Salaten

Herzhaft genießen mit Rindersteaks und Salaten

Ein frischer Salat ist die perfekte Ergänzung zu einem saftigen Rindersteak.
Ein frischer Salat ist die perfekte Ergänzung zu einem saftigen Rindersteak.
Foto: djd/www.qs-live.de

Praktische Tipps für Einkauf und Zubereitung

(mpt-12/405). Nahrhaft, gesund und einfach lecker: Ein Rindersteak mit Salatbeilage ist das perfekte Abendessen für alle, die herzhaft und genussvoll schlemmen wollen. Es kombiniert hochwertige Proteine und pflanzliche Vitamine und garantiert eine besonders ausgewogene Mahlzeit. Außerdem sättigt Steak mit Salat hervorragend und hält lange vor.

Rindersteak zubereiten: So gelingt es perfekt


Worauf kommt es bei Auswahl und Zubereitung eines Rindersteaks an? Franz Seibold, Metzgermeister und Botschafter der von der EU unterstützten Kampagne "QS-live. Initiative Qualitätssicherung" (mehr Informationen unter QS-live.de) erklärt, wie es geht:

Beim Einkauf sollte man auf frisches Fleisch aus kontrollierter Produktion achten. Wurden alle Produktionsschritte durch Kontrollen überwacht? Wurden die Hygienebestimmungen konsequent eingehalten? Für durchgängig geprüfte und sichere Lebensmittel steht etwa das QS-Prüfzeichen.


Bei Rindfleisch sorgt eine leichte Fettmarmorierung dafür, dass das Steak in der Pfanne saftig bleibt. Es sollte außerdem quer zum Faserverlauf geschnitten und gut abgehangen sein.
Man sollte das Fleisch schon eine Weile vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit es Raumtemperatur annehmen kann.
Dann mit einer geringen Menge Öl in einer sehr heißen Pfanne braten, dabei nur einmal wenden.
Erst nach dem Braten mit Pfeffer und Salz würzen und vor dem Servieren noch ein bis zwei Minuten ruhen lassen, so wird es gleichmäßig saftig.

Die Bratzeit richtet sich nach dem persönlichen Geschmack: Man kann ein Rindersteak "rare", "medium" oder "well done" zubereiten, das heißt blutig, rosa oder durchgebraten. Dafür wird es auf jeder Seite zwei, vier oder zirka sechs Minuten gegart. Am beliebtesten ist die Medium-Variante, weil das Fleisch so besonders zart wird.

Frischer Salat rundet die Mahlzeit ab


Als köstliches Gegengewicht zum herzhaften Steak eignet sich ein erfrischender Salat. Wer auf sein Gewicht achtet oder abends keine Kohlenhydrate mehr essen möchte, sollte dabei auf Zutaten wie Pasta oder Kartoffeln verzichten und nur Blattsalate, klein geschnittenes Gemüse und Obst dazugeben. Auch bei diesen frischen Lebensmitteln garantiert übrigens beim Einkauf das blaue QS-Prüfzeichen dafür, dass sie aus kontrollierter Erzeugung und Vermarktung stammen.
Für die Dressings gilt: Sie sollten keine schweren Zutaten wie Sahne oder Mayo enthalten, die das leichte Gemüse mit vielen Kalorien belasten. Lecker und leicht sind zum Beispiel gemischte Blattsalate mit Kirschtomaten, Radieschen und ein wenig Essig und Öl. Auch magerer Joghurt eignet sich gut als Grundlage für eine Salatsauce: Mit etwas Salz und Pfeffer sowie Kräutern nach Geschmack passt er zum Beispiel ausgezeichnet zu einem Gurkensalat. Klein geschnittene Tomaten sind die Basis für verschiedene Salsa-Varianten, die etwa mit Chili, Zwiebeln, Peperoni oder Knoblauch feurigen Geschmack bekommen.

Süßer Kick mit Obst


Besonders zur Erntezeit empfehlen sich auch viele Obstsorten wie Äpfel, Birnen oder Aprikosen als köstliche Salatzutaten, die herben Blattsalaten eine fruchtig-süße Note verleihen können. Und ein Karottensalat, der mit einem geraspelten Apfel aufgefrischt wird, schmeckt vor allem Kindern gut.