Bierabsatz: Der Trend geht hin zu regionalen Bieren

Bierabsatz: Brauer in Baden-Württemberg sind zufrieden

Image-Kampagne „Einfach besser! Bier aus Baden-Württemberg“ trifft den Zeitgeist


Stuttgart, 30.10.2014 (BWB) – Für die Brauwirtschaft in Baden-Württemberg entwickelt sich das Jahr 2014 weiter positiv. Der Gesamtbierabsatz im Ländle legte im September um 3,1 Prozentpunkte zu. Damit liegen die Südwest-Brauer nach neun Monaten mit derzeit +4,1 Prozent gegenüber 2013 auf einem positiven Kurs. Somit liegen sie auch drei Prozent über dem Bundesdurchschnitt (+1,1 Prozent). In sieben von neun Monaten konnten die Brauer ein Plus gegenüber dem Vorjahresmonat erwirtschaften. Rund 494 Millionen Liter Bier wurden bislang 2014 abgesetzt. Zum Vergleich: Nach dem September 2013 waren es mit rund 474 Millionen noch 20 Millionen Liter weniger.


Als Gründe sieht der Geschäftsführer des Baden-Württembergischen Brauerbundes, Hans-Walter Janitz, vor allem den Trend zu regionalen Bieren. "Die Brauereien von hier bieten dem Verbraucher im Durchschnitt zehn verschiedene Biersorten. Wem das eine nicht schmeckt, der kann zum anderen greifen, ohne auf Bier verzichten zu müssen. Das sagen uns auch die Marktforscher“, so Janitz. Die Absatzzahlen entwickeln sich weiter positiv. „Gerade wegen des schlechten Sommers ist diese Entwicklung hervorzuheben. Sie zeigt, dass der Trend zu regionalen Bierspezialitäten in Baden-Württemberg Fahrt aufnimmt“, bewertet Janitz das Ergebnis. „Die Brauer-Kampagne `Einfach besser! Bier aus Baden-Württemberg´ hat den Zeitgeist getroffen“, resümiert Janitz.