Schnell abnehmen: eine Diät, die wirklich funktioniert – Almased

Abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt: Mit Almased ohne Hunger schnell und gesund abnehmen: Geht das? Wir haben es getestet.




(Autor: Simone Meier) Sommer, Sonne, Badezeit: Die wärmste Jahreszeit könnte so schön sein, wären da nicht die unliebsamen Pfunde, die hartnäckig die Hüften säumen. Von Wohlfühlfeeling keine Spur. Um im neuen Strandoutfit als Sonnenanbeter die warmen Temperaturen in vollen Zügen genießen zu können, steht für viele fest: Eine Diät muss her. Die Speckröllchen sollen schmelzen – und das möglichst schnell und dauerhaft. Doch Diäten gibt es viele. Und fast alle stellen den Traum-Body-Mass-Index als garantiertes Diätversprechen in Aussicht. Aber: Der Weg zum Traumbody ist oftmals steinig – und allzu oft geschmacksneutral. Geschmacksneutral vor allem deswegen, weil sämtliche Leckereien und andere kulinarische Hochgenüsse grundsätzlich verboten sind. Knurrender Magen und Habichtblicke auf Essbares stehen bei vielen Diätgeplagten an der Tagesordnung. Da klingen Diätversprechen wie "Abnehmen ohne Hunger, dafür mit Genuss" fast schon wie ein Hohn – aber immerhin ein viel versprechender. Abnehmen ohne Hunger, geht das überhaupt?

Almased – der Bikini-Notfallplan


Es klingt zu schön, um wahr zu sein: "Abnehmen ohne Hunger – mit dem Bikini-Notfallplan 10 Pfund in nur 14 Tagen abspecken" – 10 Pfund in gerade einmal zwei Wochen. Na, das klingt doch gut. Aber funktioniert das? Laut dem Diätmittelhersteller Almased, ja. Und das schnelle Abnehmen soll nicht nur genussvoll, sondern auch noch richtig gesund über die Bühne gehen, denn das Pulver soll dem gesamten Körper umfassend zu Gute kommen. Der Hersteller verspricht: Wer mit Almased Pfunde abspeckt, tut sich und seinem Wohlbefinden etwas Gutes – die Fettverbrennung soll angeregt und das Immunsystem gestärkt werden. Das Diätpulver soll neben leicht verdaulichem Eiweiß wichtige essenzielle Nährstoffe und zellschützende sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, die den Körper während der Almased-Diät sättigen und gut versorgen. Und: Es soll weder zu einem Jo-Jo-Effekt noch zu einem Muskelabbau kommen. Schnell, gesund und ohne Hunger abzuspecken, soll also möglich sein. Wir von Ratgebernews wollten das genauer wissen und haben fünf Testpersonen angeheuert, das Diätpulver Almased auf Herz und Nieren zu testen.

Der Almased-Test: Schnell, gesund und ohne Hunger abnehmen – funktioniert das?


Mit fünf Testpersonen machen wir uns also auf, um den Pfunden den Kampf anzusagen. Drei der Testpersonen machen die Almased-Diät, um abzunehmen, zwei Tester konsumieren es als Nahrungsergänzungsmittel, um ihren Heißhunger auf Süßes in den Griff zu bekommen und um ihr Immunsystem zu stärken.

Die Almased-Diät-Tester:

Christine K. (63), 1,62 cm, 79 Kilo

Marcus M. (33), 1,72 cm, Gewicht 87 Kilo

Fabian T. (23), 1,81 cm, 145 Kilo

Die Almased-Nahrungsergänzungsmittel-Tester:

Simone M. (30), 1,78 cm, 63 Kilo

Babette N. (43), 1,71 cm, 78 Kilo

Die Almaded-Diät – hält sie, was sie verspricht? 


Laut dem 14-Tage-Programm sollen die Diät-Tester die ersten drei Tage ausschließlich Almased trinken, um die Fettverbrennung so richtig anzukurbeln. Bereits hier steht fest: Das ist nur was für Hartgesottene. Nur ein Tester hält durch. Die anderen beiden geben zu, mehr oder weniger heimlich gegessen zu haben. Die ersten Pfunde purzeln trotzdem. Alle Diät-Tester konnten eine Gewichtsreduktion verzeichnen. Weiter geht es mit der sogenannten Reduktionsphase. Vier Tage lang gibt es nur einmal am Tag eine Mahlzeit und zweimal Almased. Zwei Tester berichten, sich wohlzufühlen, aber dennoch ab und zu in den berüchtigten Habichtblick zurückzufallen. Der andere Proband fühlt sich vollkommen gesättigt und pudelwohl. Auch während der Reduktionsphase specken alle Testpersonen kräftig ab. Die erste Woche ist also geschafft. Nun würde eigentlich die Stabilitätsphase mit zwei Mahlzeiten am Tag und einmal Almased kommen. Die Tester dehnen die Reduktionsphase aber auf vier Wochen aus, um zu sehen, ob die Kilos weiter schmelzen.

Almased – der Abschlussbericht


Nach einem Monat Almased-Diät der Abschlussbericht: Alle Tester konnten ihr Gewicht reduzieren. Ein Proband jammert, geschmacklich nicht auf seine Kosten gekommen zu sein – ihm sagte der Geschmack des Drinks eher weniger zu. Vom Diäterfolg ist er dennoch begeistert. Überhaupt scheint auch hier zu stimmen: Über Geschmack lässt sich (nicht) streiten, denn während Marcus M. der Drink von Anfang an so richtig schmeckt, berichtet Fabian T. davon, sich geschmacklich irgendwann mit Almased "angefreundet" zu haben. In einem sind sich alle einig: Alle Tester fühlen sich wohl und fit. Richtig ausgehungert ist keiner. Marcus M. ist von Almased derart begeistert, dass er in Eigenregie die Diät fortsetzen möchte, bis er sein persönliches Wohlfühlgewicht erreicht hat. Ganze 20 Pfund konnte er sich wegtrinken.
Almased als Nahrungsergänzungsmittel

Und auch die Nahrungsergänzungsmittel-Tester können Positives berichten. Sie haben Almased 14 Tage lang konsumiert. Der Heißhunger auf Süßes ließ bereits nach dem ersten Testtag nach. Die eine Testerin gibt zu Protokoll, vom ersten Tag an einen ungewöhnlich tiefen, erholsamen Schlaf gehabt zu haben. Sie fühlte sich nicht nur gut erholt, sondern auch rundum fit. Die andere konnte zwar keinen erheblichen Unterschied im Wohlfühlgefühl ausmachen, war dafür aber vom Heißhungerunterbindungserfolg schier begeistert. Das erste Mal seit Jahren habe sie keine Gelüste auf die süßen, fetten Verführer gehabt. Obwohl sie Almased nicht als Diät-Drink einnahm, purzelten dennoch die Pfunde.

Almased Abschluss-Testergebnisse nach vier Wochen


Almased-Diät-Tester:

Christine K. (63), 1,62 cm, 76 Kilo: (6 Pfund Gewichtsverlust)

Marcus M. (33), 1,72 cm, Gewicht 77 Kilo (20 Pfund Gewichtsverlust)

Fabian T. (23), 1,80 cm 138 Kilo (14 Pfund Gewichtsverlust)

Almased Nahrungsergänzung-Tester:

Simone M. (30), 1,78 cm, 63 Kilo: Nahrungsergänzung (kein Gewichtsverlust)

Babette N. (42), 1,70 cm, 78 Kilo: Nahrungsergänzung (2 Pfund Gewichtsverlust)

Schnell und gesund abnehmen mit Almased – es funktioniert


Nach vier Diätwochen steht fest: Almased funktioniert! Auch wenn die Tester sich in der Geschmacksfrage nicht einig werden konnten, waren sie doch alle vom Diäterfolg überzeugt. Alle Testpersonen fühlten sich fit und nicht ausgehungert. Alleine im Unterbinden des Heißhungers auf Süßes sahen einige den Hauptgrund für den schnellen Erfolg. Der Habichtblick konnte zwar nicht bei allen komplett ausgeschaltet werden, aber unerträglich wurde er bei keinem. Als Schluss-Resümee kann also festgehalten werden: Wer kurz vor den Sommerferien noch schnell ein paar Pfund abspecken möchte, wird mit Almased zu einem hohen Prozentsatz Erfolg haben.

Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen kann.